Die Sepa-Verfahren werfen Ihre Schatten voraus

Spätestens im Februar 2014 wird die letzte DTaus-Datei verarbeitet: Dann gibt es nur noch das neue innereuropäische Sepa-Lastschriftverfahren. Mit der Einführung dieses Verfahrens wurden auch mal eben alle Bankverbindungen erneuert: Eine gültige Bankverbindung setzt sich jetzt aus Iban (International Bank Account Number) und BIC (bank identifier code) zusammen. Wenn man genau hinguckt, erkennt man die alte BLZ und Kontonummer in der Iban wieder, die BIC identifiziert europaweit jede Bank.

Wie dem auch sei, in BioOffice3 werden jetzt diese Daten in der Bankverbindung gespeichert, und in der Version 1.5.83 werden diese Daten mit in den Shop exportiert. Wer das jetzt auch will, und möchte, dass die Kunden, die neue Bankverbindung eintragen können, wendet sich an mich, um den neuen Shoptransfer und an Romulus, um im Shop die entsprechende Freischaltung für die Felder zu bekommen. Die Österreicher sind uns in Deutschland etwas voraus: Manche Banken bestehen dort bereits auf Iban und BIC und so arbeitet der Shop von Adamah bereits mit dieser Version.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.