Restabrechnung

Restabrechnung? Was ist das denn?

Auf einigen, insbesondere den größeren Betrieben, bekommen Kunden nach 3 Wochen Inaktivität, aufgelaufene Pfandabrechnungen gutgeschrieben. Dies wurde bislang mit verwirrend zu bedienenden SQL-Jobs erledigt. Jetzt funktioniert es anders: Wird im Rechnungsfenster eine Tour aufgerufen, die „Restabrechnung“ heißt, dann werden auf diese Tour alle Kunden gebucht, die noch offene Gutschriftspositionen haben. (Diese Positionen können auch mit einem negativen Betrag behaftet sein, weil noch Dinge nachbelastet wurden).

Nachdem diese Tour gedruckt wurde, haben die Aufträge ganz normal Rechnungsnummern und die Tour kann verbucht werden: Das Besondere daran ist, dass die Restabrechnungs-Tour nicht in Kredit, sondern in Bonus gebucht wird. Damit kann dann sofort eine Gutschrifts-Datei erstellt werden, die dann zur Bank geschickt werden kann.

Sollte ein Kunde einen positiven Auftragswert nach einer solchen Restabrechnung haben (weil noch Dinge nachbelastet wurden), wird dieser Auftrag ganz normal in Kredit eingebucht und kann einfach mit der Lastschriftdatei mit eingezogen werden.

Aufträge aus der Restabrechnung werden grundsätzlich nicht mit einer Liefergebühr versehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.